Michael Beleites - Positionen - Energie & Landschaft: Das Ethische im Ästhetischen

Michael Beleites

ökologisch denken & handeln



Positionen

Quergedacht - Positionen zum Zeitgeschehen

Dritter Weg: Über die Rechts-Links-Frage hinausdenken

Wichtig ist, dass wir uns weder rückwärts noch vorwärts den Blick verstellen lassen durch die alles andere ausblendende Zwei-Seiten-Alternative: (individualistische) Demokratie oder (barbarische) Diktatur. Es ist an der Zeit, an die Überlegungen zu einem „Dritten Weg“ aus den blockübergreifenden Zusammenschlüssen der Friedens- und Umweltbewegungen der 1980er Jahre wieder anzuknüpfen!
Auch von dem politischen „Rechts-Links-Schema“ werden wir uns verabschieden müssen. Denn diese Perspektiven beruhen beide auf einem antiorganismischen Kurzschluss. Sie verknüpfen Gleichheit mit Gleichwertigkeit und Verschiedenheit mit Ungleichwertigkeit: Die politische Rechte geht von einer Verschiedenheit der Menschen aus (was richtig ist) und leitet aus dieser Verschiedenheit eine Ungleichwertigkeit ab (was falsch ist). Die politische Linke hingegen geht von einer prinzipiellen Gleichwertigkeit aller Menschen aus (was richtig ist), teilt aber mit der Rechten den sozialdarwinistischen Reflex, wonach Verschiedenheit Ungleichwertigkeit bedeute und leugnet bzw. nivelliert deswegen alle Verschiedenheiten (was falsch ist).
Aus einem organismischen Gesellschaftsverständnis bzw. einem korporativen Politikkonzept heraus sind die Menschen – und ebenso ihre Völker und Rassen – verschieden, aber gleichwertig! Die Menschen sind ebenso verschieden, wie die in einer Gesellschaft wahrzunehmenden Funktionen verschieden sind. Eine organismische bzw. korporative Gliederung ist aber nicht als eine einfache Hierarchie zu verstehen, die nur oben und unten kennt und diese Positionen in vorteilhafte und nachteilige Lebensbedingungen übersetzt, die dann den gesellschaftlichen Zerfall in reich und arm rechtfertigen. Organfunktionen in einem Organismus sind so wenig über- oder unterprivilegiert wie es Herz und Lunge, Leber und Niere im biologischen Organismus sind.
Ein organismisches Politikkonzept will verschiedene Menschen in verschiedene Funktionen integrieren, aber es will ebenso, dass diese in ihrer Verschiedenheit gleichberechtigt sind, weil sie gleichwertig sind! Es will, dass den Bauern und Handwerkern eine höhere Wertschätzung entgegengebracht wird, aber es will auch dass die Herrschenden ihre „Kopfaufgaben“ der Führungsverantwortung für die Gesellschaft wahrnehmen; dass diese tatsächlich am Allgemeinwohl orientiert führen und nicht nur einen „hohen Posten“ innehaben wollen.
Michael Beleites (2017): Der Wettbewerbs-Wahn. Wie sich der Kapitalismus totläuft. S. 18f.

Kontakt / Impressum


Michael Beleites
Kirchweg 2, D-01723 Blankenstein
Tel.: 035209 / 29180
e-mail: michael.beleites@web.de

Programmierung: Stefan Schlesier
Design: Ludwig Beleites

Fotos mit Michael Beleites von: Romy Baumgarten, Janus Beleites, Johannes Beleites, Ludwig Beleites, Andreas Bley, Steffen Giersch, Jens Hellwig, Luise Ludewig, Sepp Lüdecke, Christiane Mlynski, Vytautas Pareigis, Lutz Wernecke, Günter Zint

Alle anderen Fotos von: Michael Beleites